*NEU* Mach mal Pause – vom Essen!

Wie der Körper vom Intervallfasten profitieren kann

Zuhause, auf der Straße, bei der Arbeit – Essen ist heute überall verfügbar. Da gibt es hier einen Keks, dort ein paar Gummibärchen und woanders den nächsten Snack. Das Ergebnis ist, dass viele Menschen fast den ganzen Tag über immer wieder etwas verzehren. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die in der Gesamtkalorienbilanz vielleicht gar nicht so ins Gewicht fallen. Aber entspricht es eigentlich unserer Natur, ständig über Nahrung verfügen zu können?

Nicht nur in den frühen Zeiten als Jäger und Sammler mussten Menschen damit klarkommen, dass es mal nichts zu beißen gab. Solche Fastentage schaden uns Menschen keineswegs. Im Gegenteil: Sie entlasten den Organismus und machen ihn widerstandsfähiger. Diesen Effekt können Sie sich zunutze machen – mit dem so genannten Intervallfasten.

Den Rhythmus verändern
Intervallfasten, auch intermittierendes Fasten genannt, heißt nichts anderes, als dass man zwischen Zeiten der Nahrungsaufnahme und des Fastens wechselt. Zwei Varianten bieten sich dabei besonders an: Beim 24-stündigen Wechsel folgt auf einen Tag mit normaler Ernährung ein Fastentag, dann wieder ein Tag mit normaler Ernährung usw. Alternativ dazu kann man täglich in einem Zeitfenster von 8 Stunden essen – und dann 16 Stunden verzichten. Wichtig ist in jedem Fall, eine gute, vitalstoffeiche Ernährung zu wählen. Schließlich will der Körper ausreichend mit Vitaminen & Co. versorgt sein.

Ganzheitlich gut
Überernährung fördert die Entstehung vieler Krankheiten, lässt uns schneller altern und früher sterben. Intervallfasten bremst dieses Effekt aus: Der Körper kann sich auf Regenerationsprozesse konzentrieren, Magen und Darm werden entlastet. Insbesondere reguliert sich auch der Blutzuckerspiegel, und das hat viele positive Effekte. Denn ob Akne, Krebs, Hormonstörungen, Depressionen oder chronische Entzündungen – an vielen Leiden sind Blutzuckerschwankungen beteiligt. Wer in Intervallen fastet, berichtet oft auch über einen besseren Schlaf und eine größere Leistungsfähigkeit. Zudem lässt sich das Körpergewicht besser regulieren.

Gewusst wie
Intervallfasten ist keine Wunderdiät und kein Allheilmittel, es sollte immer mit Sinn und Verstand erfolgen. Denn nur so können Sie von mehr Gesundheit und Wohlbefinden profitieren. Unser Tipp lautet deshalb: Informieren Sie sich vorab, z. B. mit Hilfe kompetenter Lektüre. Klären Sie im Zweifelsfalle mit uns ab, ob Intervallfasten für Sie in Frage kommt. Und überzeugen Sie anschließend selbst davon, wie gut der Verzicht tun kann.

Interessiert an weiteren Informationen? Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin:

Rezeption

Tel.: 02291 - 6046

Praxis Dr. med. E. Leißling Dr. med. H. Feuerstein • Kaiserstr. 45 • 51545 Waldbröl | © 2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen